Navigation
Malteser in Stuttgart

Stuttgart: Malteser starten Kinderbeirat für junge Geflüchtete

"Wir wollen mitbestimmen" - Gewaltschutz durch Mitgestaltung

20.08.2018
In Bildern bringen die Kinder im Kinderbeirat ihre Wünsche für ihr neues Zuhause zu Papier. Foto: Malteser
Freiwillige der Landeszentrale für politische Bildung und der Universität Hohenheim arbeiten mit den Kindern und bringen ihnen auf spielerische Weise bei, wie Zusammenleben gelingen kann. Foto: Malteser
Im Kinderbeirat lernen die Kinder, ihre Wünsche und Meinungen zu äußern. Foto: Malteser
Die Malteser unternehmen mit den Kindern des Kinderbeirats auch gemeinsame Ausflüge, wo sie soziale Kompetenz einüben und Ideen für die Gestaltung ihrer Unterkunft sammeln. Foto: Malteser

Stuttgart.  Die achtjährige Rabia (Name geändert) aus Syrien malt mit großer Hingabe eine Gitarre. Der ebenfalls aus Syrien geflüchtete siebenjährige Ahmad (Name geändert) schaut immer wieder zu ihr hinüber und setzt dann die nächsten Striche für seine Schaukel … Es ist die erste Sitzung des Kinderbeirats, den die Malteser in der Flüchtlingsunterkunft Ohnholdstraße in Stuttgart-Birkach ins Leben gerufen haben. In diesem Beirat können 15 geflüchtete Kinder zwischen sechs und 14 Jahren mitbestimmen, wie ihr derzeitiges Zuhause gestaltet werden soll. Entwickelt wurde die Idee von einem Gewaltschutzkoordinator, den die Malteser als einziger Träger in Stuttgart seit Juli 2017 in ihren Unterkünften einsetzen. Dank finanzieller Unterstützung durch die Stadt Stuttgart und den „Pakt für Integration – Empowerment von Geflüchteten“ trifft sich der Kinderbeirat seit Ende Juli regelmäßig.

„In diesem Beirat leiten wir die Kinder dazu an, ihre Wünsche und ihre Meinung zu äußern“, erläutert Julia Knab, Leiterin der Malteser Flüchtlingshilfe in Stuttgart. „Während der Sitzungen und bei Ausflügen versuchen wir zudem, ihnen spielerisch Themen wie Demokratie, Selbstbestimmung und Kooperationsfähigkeit nahezubringen“, so Knab. Hierbei arbeiten die Malteser eng mit Ehrenamtlichen der Landeszentrale für politische Bildung und der Universität Hohenheim zusammen.

Die Idee für den Kinderbeirat entstand im Rahmen der Initiative „Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften“ von Bundesfamilienministerium und UNICEF: Seit Mitte 2017 kümmert sich Alexander Stotkiewitz als Malteser Gewaltschutzkoordinator in der Unterkunft Ohnholdstraße um das Wohl und die Sicherheit von besonders schutzbedürftigen Flüchtlingen. „Unser Ziel ist es, über die Beteiligung der Bewohner bei der Gestaltung der Unterkunft deren Wohlbefinden zu steigern und somit Gefahren und Auseinandersetzungen im Voraus zu verhindern“, erklärt Stotkiewitz.  „Ein Beirat für die Erwachsenen ist ebenfalls in Planung“, so der Gewaltschutzkoordinator.

Für den Fall, dass es doch zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung kommt, hat Stotkiewitz ein Schutzkonzept erstellt, das allen Mitarbeitern in der Unterkunft im Ernstfall mit Verhaltenskodizes, Ablaufplänen und Kontakten Hilfestellung gibt. Dieses Schutzkonzept dient nun als Vorlage und soll im Laufe des Jahres auch auf die anderen drei Unterkünfte, welche die Malteser in Stuttgart betreuen, angepasst werden.

Weitere Infos über die Flüchtlingshilfe und Integrationsdienste der Malteser finden Sie hier!

 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE73370601931201219163  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7