Navigation
Malteser in Stuttgart

Malteser zum Tag der Kinderhospizarbeit: "Wir brauchen viel mehr Hospizdienste und Sterbebegleiter"

09.02.2017
Deutschlandweit betreuen die Malteser pro Jahr über 22.000 Menschen in der Hospizarbeit, Palliativmedizin und Trauerbegleitung. Tendenz steigend. Foto: Malteser
Knapp 200 von den Maltesern ausgebildete Hospizhelfer engagieren sich in Baden-Württemberg ehrenamtlich in den Kinder- und Jugendhospizdiensten der Malteser. Foto: Volker Hierscher/Malteser
Nach dem Tod eines nahestehenden Menschen stehen die ehrenamtlichen Hospizpaten der Malteser den betroffenen Kindern und Jugendlichen auch in der Trauerphase bei. Foto: Sandra Stein/Malteser

Stuttgart. Der 10. Februar ist der Tag der Kinder- und Jugendhospizarbeit. Die kleine Tamara aus Günzburg leidet unter einer unheilbaren Nervenkrankheit, Alexander (16) aus Dortmund wird vermutlich an einer tödlichen Muskelerkrankung sterben. Diesen und vielen anderen Kindern und Jugendlichen helfen die Hospizbegleiter der Malteser.  An derzeit elf Standorten in Baden-Württemberg bestehen eigenständige oder integrierte ambulante Malteser Kinder- und Jugendhospizdienste, in denen fast 200 eigens hierfür qualifizierte Ehrenamtliche tätig sind. Im vergangenen Jahr haben die ehrenamtlichen Malteser Hospizbegleiter in Baden-Württemberg knapp 100 sterbende Kinder und Jugendliche sowie deren Angehörige betreut.

„Derzeit befinden sich in Baden-Württemberg rund 60 sterbende Kinder und Jugendliche in einer Sterbebegleitung der Malteser“, sagt Bernhard Bayer, Malteser Referent für Hospizarbeit in Baden-Württemberg. „Immer schließt die Begleitung der Kinder und Jugendlichen die ganze Familie und Nahestehende mit ein und steht diesen beim Abschiednehmen und in ihrer Trauer bei.“

Deutschlandweit betreuen die Malteser pro Jahr über 22.000 Menschen in der Hospizarbeit, Palliativmedizin und Trauerbegleitung. Tendenz steigend. Ein Drittel davon sind Sterbende, die anderen Angehörige. Fast immer fahren die ehrenamtlichen Sterbe- und Trauerbegleiter zu den Familien nach Hause bzw. an den Ort, wo die letzte Lebensphase gelebt wird, und leisten dort ihren Dienst - dem Sterbenden und den Angehörigen.

Bayer: „Wir Malteser begleiten Menschen in ihrer Sterbenszeit.  Meistens über Stunden, manchmal Tage, in der Kinder- und Jugendhospizarbeit oft Monate und nicht  selten Jahre sind wir den Sterbenden und ihren Angehörigen sehr nahe, begleiten sie auf ihrem Weg zum Tod. Wir bleiben in dieser schweren Zeit an der Seite der Menschen, reden mit ihnen, sprechen ihnen Mut zu oder halten einfach nur die Hand.“

Er ist überzeugt, dass die Malteser mit der Trauerbegleitung und der Hospizarbeit vor 25 Jahren einen sehr guten Dienst geschaffen haben. Bayer: „Wir können gesellschaftlich etwas verändern, weil wir Tod und die Trauer wieder als etwas völlig Normales in die Familien zurückbringen. Wir können zeigen, dass wir überzeugt sind, auch am Ende des Lebens sollte niemand allein sein, wenn er nicht will.“

Die Malteser fordern mehr gesellschaftliche Unterstützung der Hospizarbeit. Bayer: Die jährlich 800.000 Sterbenden in Deutschland sind schlecht versorgt. Wir brauchen noch sehr viel mehr Hospizdienste und Sterbebegleiter. Wir Malteser haben dieses Jahr ein sehr schönes Jahresmotto: ‚Ich vergesse dich nicht‘. Und die Gewissheit, dass ich als Sterbender nicht vergessen bin, weil gerade jemand neben mir sitzt und meine Hand hält, finde ich wunderschön.“

Malteser Kinder- und Jugendhospizdienste gibt es in Baden-Württemberg in Aalen, Bad Mergentheim, Freiburg, Freudenstadt, Friedrichshafen, Kirchheim/Teck, Nagold, Stuttgart, Sigmaringen, Uhingen und Weingarten. Zwei weitere ambulante Kinder- und Jugendhospizdienste werden derzeit in Lörrach und in Rottweil aufgebaut. In Wertheim bieten die Malteser einen Hospizdienst für Erwachsene an.

Achtung Redaktionen: Bernhard Bayer, Malteser Referent für Hospizarbeit in Baden-Württemberg, steht für Interviews zur Verfügung. Vermittlung: 0171/3105279, presse.bw(at)malteser(dot)org
Weitere Informationen: http://bit.ly/2Kinderhospizdienste

Der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst ist für die Familien kostenlos. Für den weiteren Ausbau sind die Malteser daher dringend auf Spenden angewiesen:

Malteser Spendenkonto:
IBAN: DE90 6005 0101 0001 2706 88
BIC: SOLADEST600
Verwendungszweck: Kinderhospizarbeit
Oder jetzt online spenden!

Christlich und engagiert: Die Malteser setzen sich für Bedürftige ein. Hilfe für mehr als zwölf Millionen Menschen pro Jahr weltweit • 80.000 Engagierte in Ehren- und Hauptamt • an mehr als 700 Orten • 1 Mio. Förderer und Mitglieder

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE73370601931201219163  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7