Navigation
Malteser in Stuttgart

Baden-württembergischer Demografiebeauftragter sucht Austausch mit Maltesern

Dienste für Senioren an Quartiere anbinden

13.04.2017
V.l.n.r.: Peter Kaiser (Leiter Soziale Dienste), Thaddäus Kunzmann, Regine Martis-Cisic (Referentin Soziales Ehrenamt) und Klaus Weber (Regional- und Diözesangeschäftsführer)
V.l.n.r.: Peter Kaiser (Leiter Soziale Dienste), Thaddäus Kunzmann, Regine Martis-Cisic (Referentin Soziales Ehrenamt) und Klaus Weber (Regional- und Diözesangeschäftsführer)

Stuttgart. Der erste Demografiebeauftragte des Landes Baden-Württemberg, Thaddäus Kunzmann, hat sich mit Vertretern der Malteser in deren Regionalgeschäftsstelle in Stuttgart getroffen, um gemeinsam über die mit dem demografischen Wandel einhergehenden Herausforderungen und Lösungsansätze zu sprechen. Klaus Weber, Regionalgeschäftsführer der Malteser in Baden-Württemberg, Regine Martis-Cisic, Referentin für die ehrenamtlichen Sozialdienste, und Peter Kaiser, Leiter der Sozialen Dienste, stellten Kunzmann die Angebote der Malteser für ältere Menschen in Baden-Württemberg vor.

„Es ist uns in Baden-Württemberg sehr wichtig, dass solche Angebote eng an die sogenannten ‚Quartiere‘ angebunden werden“, betonte Kunzmann und erkundigte sich ausführlich nach der Verankerung der Malteser Arbeit in den Stadtteilen und Kommunen.

Malteser Tagestreff in Esslingen-Weil
Ganz besonders interessierte er sich für den im vergangenen Jahr eröffneten Malteser Tagestreff „Margarete und Fritz Faber“ für Menschen im Frühstadium der Demenz in Esslingen-Weil. Wie Martis-Cisic  herausstellte, handelt es sich hierbei um eine in Baden-Württemberg einmalige Einrichtung: Im Unterschied zu anderen Anbietern , die sich auf die klassische Pflege im stationären Bereich konzentrieren, richtet sich der Malteser Tagestreff an Patienten in der Frühphase der Erkrankung und zielt mit seinem Angebot auf eine Verlangsamung des Krankheitsverlaufes sowie eine Entlastung der Angehörigen.

Am Beispiel von Esslingen-Weil, wo fast 35 Prozent der Bewohner über 65 Jahre alt sind, stellte Martis dem Demografiebeauftragten auch das Malteser Quartierskonzept vor: „Neben bestehenden Angeboten wie dem Tagestreff, einer Reihe von Informationsveranstaltungen oder regelmäßigen Café-Nachmittagen möchten die Malteser hier in Weil weitere Quartiersprojekte aufbauen. Angedacht sind ein Mittagstisch, Sportangebote und auch eine Sprechstunde für Pflegeberatung“, so Martis-Cisic.

Pflegeberatung in der Häuslichkeit

„Wichtig ist es uns auch, Beratungsleistungen zum Thema Pflege ins Quartier zu bringen“, ergänzte der Leiter der sozialen Dienste und erläuterte die zusätzlichen Vorteile einer Beratung in der Häuslichkeit. Im Hinblick auf die ambulanten Pflegedienste sowie die von den Maltesern angebotene Sorglos-Begleitung im Sinne eines häuslichen Betreuungsdienstes machte Kaiser deutlich: „Insbesondere für Menschen, welche ihre Wohnung nicht mehr verlassen können, sind Angebote für zuhause sehr wichtig. Hier sind wir Malteser in Stuttgart und Esslingen sehr gut aufgestellt“.

Soziales Ehrenamt und Personenbeförderung
Ein weiteres Thema, das Kunzmann sehr interessierte, war das ehrenamtliche Engagement im sozialen Bereich. Neben der kurzen Vorstellung ihrer vielfältigen Betreuungs-, Besuchs- und Begleitungsdienste bis hin zum mobilen Einkaufswagen wiesen die Malteser in diesem Zusammenhang auf die große Bedeutung von Transferdiensten hin, um Betroffene aus ihrer Isolation holen zu können. Gleichzeitig baten sie den Demografiebeauftragten, sich für Fahrten von Senioren zu Angeboten gemeinnütziger Organisationen für eine Freistellung vom Personenbeförderungsgesetz einzusetzen, um den Betroffenen und ihren Angehörigen hier Angebote zu einem niedrigschwelligen Preis machen zu können.

Der ehemalige Landtagsabgeordnete Thaddäus Kunzmann wurde vom Kabinett zum ersten Demografiebeauftragten des Landes Baden-Württemberg bestellt. Seit 1. März 2017 ist er der Ansprechpartner für alle Bürgerinnen und Bürger, die Kommunen, die Wirtschaft und sozialen Akteure in Baden-Württemberg und möchte die mit dem demografischen Wandel einhergehenden Herausforderungen sowie Lösungskonzepte der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Weitere Infos über die Angebote der Malteser für Senioren finden Sie hier!

 

 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE73370601931201219163  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7